VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
ÜbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 18, 241 - Ärztekammern  Materielle Begründung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A. -- I.
1. § 8 Abs. 1 des rheinland-pfälzischen Landesgesetzes  ...
2. Die Berufsgerichtsordnung vom 21. Juli 1954 (GVBl. S. 95) -- i ...
II.
1. Vor dem 2. Senat des Oberverwaltungsgerichts Rheinland- Pfalz  ...
2. Der 2. Senat des Oberverwaltungsgerichts hält die Einrich ...
III.
B.
1. Die Entscheidung des Ausgangsverfahrens hängt von der G&u ...
2. Das Ärztekammergesetz ist am 10. April 1953 mit seiner Ve ...
3. Da kein Verfassungsorgan dem Verfahren beigetreten ist, kann o ...
C.
I.
a) Aufgabe der Berufsgerichte ist die hoheitliche Ahndung von Ber ...
b) Die vom Ärztekammergesetz geschaffenen Berufsgerichte sol ...
c) Dafür, daß der Gesetzgeber die Berufsgerichte als e ...
II.
III.
1. Die Berufsgerichte nach dem Ärztekammergesetz sind organi ...
2. Neben der Weisungsfreiheit und der in Art. 97 Abs. 2 GG instit ...
IV.
1. Die Berufsgerichte sind besondere Gerichte im Sinne des Art. 1 ...

Bearbeitung, zuletzt am 18.04.2024, durch: A. Tschentscher, Djamila Strößner
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).