VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 27, 18 - Ordnungswidrigkeiten  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A. - I.
II.
1. Im Ausgangsverfahren hat die Amtsanwaltschaft Gießen am  ...
2. a) Das vorlegende Gericht meint, wenn Art. 158 EGOWiG vorschre ...
b) § 68 OWiG sei mit Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG nicht vereinb ...
III.
1. Der Bundesminister der Justiz, der sich namens der Bundesregie ...
2. Der Präsident des Oberlandesgerichts Frankfurt hat gem&au ...
B. - I.
1. Das vorlegende Gericht sieht sich durch Art. 158 Abs. 1 EGOWiG ...
2. Das vorlegende Gericht hält ferner § 24 StVG als den ...
II.
C.
I.
1. Nach Art. 92 GG sind der rechtsprechenden Gewalt zunächst ...
2. a) Jede Strafnorm enthält ein mit staatlicher Autorit&aum ...
b) Aufgabe des Strafrechts ist es, die elementaren Werte des Geme ...
3. Die Umwandlung der Übertretungen und weniger bedeutsamen  ...
II.
1. a) Art. 74 Nr. 1 GG ermächtigt den Bundesgesetzgeber nich ...
b) Bei der Umwandlung der Straftatbestände des Straßen ...
2. Ist nach alledem die Ahndung der in § 24 Abs. 1 StVG umsc ...
III.
1. Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG erfordert, daß der gesetzliche ...
2. Die Ermächtigung des § 26 Abs. 1 Satz 1 StVG gen&uum ...
3. Wenn § 68 Abs. 1 Satz 1 OWiG in Anbetracht dieser Zust&au ...

Bearbeitung, zuletzt am 05.06.2023, durch: A. Tschentscher, Rainer M. Christmann
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).